LIGHTGRID - Lichtnetz - REDDELUZ

lightgrid, St-Germain, gridwork, 7-Ray, Violet Ray, net-of-light

Hunger in Afrika
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Überall in Europa wird derzeit zur Hilfe für die Hungernden in Afrika aufgerufen, Hunger in Afrika -

Der große Betrug, schreibt der Koop-Verlag in seiner Recherche.


Vor 26 Jahren gab es die bis dahin größte Hungersnot im Osten Afrikas. Millionen Menschen spendeten für die Hungernden. Es dauerte 25 Jahre, bis der britische Sender BBC und der amerikanische Geheimdienst CIA in separaten Berichten veröffentlichten, was damals tatsächlich mit einem großen Teil der Spendengelder geschah: Bei einer früheren großen Hilfsaktion erhielten die Hungernden Sand statt Lebensmittel. Und die Spendengelder verschwanden dahin, wo kein Spender sie haben wollte.

So absurd es klingen mag. Es werden jetzt und heute gerade in diesen Ländern vom Staat hohe Einfuhrzölle an Häfen und Flughäfen kassiert, auch und gerade für Hilfsgüter. Das heißt, bevor die Hilfe im Land ankommt, muss dafür bezahlt werden, Gelder in die Taschen des jeweiligen Staatsregimes. Und ob immer die Hilfe beim Volk ankommt, kann immer noch keiner garantieren. Eritrea hat für Milliarden Waffentechnologie gekauft, eines der ärmsten Länder der Erde !! Das Geschäft mit dem Hunger scheint lukrativ, ungeachtet dem Schicksal den Menschen.

Blicken wir zurück in die 70iger Jahre. Gordian Troeller drehte damals eine aufdeckende Dokumentation über die Nomaden in Somalia. In Somalia sind zwei Drittel der Bevölkerung Nomaden. Obwohl sie seit der Kolonialzeit immer mehr verarmt sind und von der Dürrekatastrophe 1975 schwer getroffen wurden, erzeugen sie 80% der somalischen Exporte und tragen so entscheidend zu den Einnahmen des Staates bei. Außerdem sind sie in der Lage den größten Teil des Bodens zu nutzen, der sich nicht für die Landwirtschaft eignet und der ohne ihre ständige Präsenz nutzlos werden würde. Dennoch plant die Regierung sie allmählich sesshaft zu machen. Sie sollen Bauern und Fischer werden, kontrollierbare Bürger und Steuerzahler.

Der Film zeigte die strukturellen Veränderungen, die zur Verarmung und zu den katastrophalen Ausmaßen der Dürre geführt haben und zeigt auch das Leben der Nomaden und ihre wertvolle Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht.
Indem die Welt der Nomaden, die im Clan nur eine Kuh brauchten und mit wenig Arbeit sehr glücklich waren, zerstört wurde, wurde das Land ausgebeutet, die sozialen Strukturen zerstört und ein ethisches Sein in Einklang mit der Natur brach zusammen. Heute sehen wir hungernde Menschen, denen alles genommen wurde, die nun noch um ihr Überleben kämpfen müssen.
Natürlich sie brauchen unserer Hilfe Anteilnahme, Unterstützung. Doch wir sollten wissen, dass diese Nomaden einst glückliche, stolze Erdenbewohner waren, die im Miteinander mit der Natur lebten und ihrer Freiheit beraubt wurden aus Habgier von Diktatoren, die heute noch ihr Unwesen treiben.

* * * * * * * * * * * *


Regen für Afrika - We are rain !!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie wäre unsere Welt, wenn wir Kraft unserer Gedanken extreme Wetterphänomene ausgleichen könnten?

Wenn wir mit unseren Gedanken, Regen in Gebiete der Erde lenken könnten, wo Millionen von Menschen an Hungersnöten leiden, weil das lebenswichtige Wasser ausbleibt.

Wie sähe eine Welt aus, in der sich die Menschen bewusst sind, dass sie Kraft ihrer Gedanken Unwetter oder Hurrikans abmildern könnten?

Diese Welt wäre friedlicher, liebevoller und müsste nicht so viel Leid ertragen.


Ein aktueller Aufruf zur Meditation, ein Projekt, das Hoffnung macht - zumindest die Möglichkeit aufzeigt, dass wir mehr tun können, als nur zu spenden, oder tatenlos zuzusehen.

Das „Regen für Afrika Experiment“ am 14. August 2011, 16-17Uhr MEZ bei dem jeder Mensch von zuhause aus teilnehmen kann.

Mitmachen hier klicken

Views: 16

Replies to This Discussion

Wir sind Regen
~~~~~~~~~~~~~~~

Ein kleiner Kommentar von Oliver Hauk zu seinem Meditationsprojekt letzte Woche.
Fotos von den entstanden Wolken aufgrund der weltweiten Meditation finden Sie unter www.dasblauejuwel.net


Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich gestern wieder aus Douz zurückgekehrt bin, möchte ich diesen Morgen nutzen, um einiges was im Forum geschrieben wurde zu erklären und meine persönlichen Erfahrungen zu teilen.
Wie kam es überhaupt zu diesem Regen Experiment? Ich selbst leite seit fast zwei Jahren hier im Süden von München eine Meditationsgruppe in der es sehr um die persönliche und die planetare Heilung geht. Denn nur wer sich selbst heilt – kann letztendlich auch dies an den Planeten und alles andere Leben auf ihm, weitergeben.
Ich selbst gehöre mehreren internationalen Meditationsgruppen wie z.b. der Group of forty an, die seit vielen Jahren sich damit beschäftigt – extreme Wetter- oder Klimaphänomene auszugleichen.
Des weiteren bin ich seit vielen Jahren in der Medienwelt beruflich zuhause und wundere mich immer noch wieso solche Themen, immer noch so ein Tabu in den Redaktionen der TV-Sender sind und immer noch alles vieles (oder meist alles) ins lächerliche gezogen wird. Wo denn so viel Gutes mit diesem Medium gemacht werden könnte.
Und so kam ich wohl zu meinem Film; Das blaue Juwel – Ein Film über die Erde aber mehr noch über den Menschen und was er alles zum positiven hin verändern kann. Meister Kuthumi, sagte einst zu mir (für alle die ihn kennen), es sei nicht von ungefähr, dass ich in beiden Welten zuhause bin.
Der Sinn und Zweck meines Filmes ist nämlich genau der, den Menschen aufzuzeigen, dass Menschen, die sich mit Heilenergien, mit sich selbst und mit der Erde beschäftigen, keineswegs Spinner sind und den Blick zur Realität verloren haben. Im Gegenteil – hier erschließt sich ein Bild einer größeren Realität – eines größeren Bewusstseins – einer größeren Liebe.
Nach sehr bewegenden Interviews für meinen Film mit Menschen wie David K. Miller oder Pepper Lewis, Hopi-Indianern – Wissenschaftlern wie Roger Nelson, Bergbauern wie die Familie Leitner in Österreich oder Menschen, wie Dietmar Born, die dieses neue Wissen in die Wirtschaft bringen, war der Impuls mehr als eindringlich, nun dieses Experiment zu machen.
Um die Möglichkeit des Zufalls weitestgehend auszuschließen, kamen also nur die Wüstenregionen in Frage. Der Film finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern, ich finanziere mein Leben selbst, so dass 20h Tage keine Seltenheit mehr sind. Aber das ist ok. Was mir immer wichtig war, war, dass es in der Wüste direkt sein sollte – damit niemand sonst Schaden durch den Regen nehmen könnte. (Ich habe dies ja bereits in einem meiner früheren Schreiben im Forum erwähnt). Wie es der „Zufall“ so will, stand am nächsten Tag das Ziel fest. Dann begann bei mir die Zeit der Überlegung, begann bei mir der Gang nach innen – ob das Ganze überhaupt gut ist. Doch je mehr ich darüber nachdachte und in mich hinein spürte – desto ruhiger und entspannter wurde ich. Desto mehr fand ich mich im Einklang mit dem Vorhaben. Und so blieb mir nur noch das Gebet, dass alles was danach kommt nun zum Höchsten Wohle aller!!! Beteiligten stattfinden würde, egal wie der Ausgang ist.
Als auch bei diesem Satz in mir die Ruhe einkehrte – wusste ich, dass es gemacht werden konnte und begann das Vorhaben hinaus zu kommunizieren. Was mir hier aber noch als sehr Wichtig erschien, ist, dass dieses Experiment aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wird. Der Mensch neigt ja gern dazu alles in Schwarz und Weiß zu betrachten ohne sich die Grauschattierungen dazwischen anzuschauen.
Als bei mir der Text für die Anleitung „durchkam“ mit dem schamanischem Wissen des „Fühlens des Regens“ wie es Indianer von den Indianern praktiziert wurde mir klar, aha, hier haben wir die „technischen“ Hinweise. Als aber die Sätze kamen, dass jeder Teilnehmer seine Liebe den anderen Teilnehmern zukommen lassen sollte, wurde mir klar, dass es sich hier um eine sehr liebevoll intensive Vernetzung handeln wird – die jedem Einzelnen in seinem Leben weiterhelfen wird. Jeden einzelnen Teilnehmer in seiner Eigenschwingung anheben wird. Mit den Worten, dass diese Liebe in die Wolken gehen sollte, war mir klar, dass nun auch das Gebiet in dem wir waren – mit einbezogen war und dies mein Kameramann, unser Fahrer und habe ich, sehr sehr intensiv wahrgenommen haben, ebenso wie diese immense Luftfeuchtigkeit von einem Moment auf den anderen. Ich selbst war während der Meditation irgendwo und nirgendwo und habe die Erde in einem wunderschönen weissen Licht eingebettet gesehen. Lichtbahnen, die sich über den ganzen Globus erstreckt haben und ein tiefes Gefühl von Demut und Dankbarkeit gehabt.

Warum hat es letztendlich nicht geregnet?
Obwohl alles 10 km südlich von Douz in der Sahara hätte stattfinden sollen, war der Wolkenstreifen ca. 8 km lang und 2-3 km breit und hat damit auch das Wohngebiet überlagert. Daher war ich froh, dass der Regen ausblieb, da die Menschen überrumpelt worden wären. So sollte es wohl zum höchsten Wohle und dem höchsten Zwecke sein. Diese Erfahrung ist für mich die Wichtigste für weitere Gebiete, denn von nun an, wird dies mit den jeweiligen Gemeinden im Einklang gemacht werden – auch um die jeweils perfekte Zeit für die Gegend zu wählen.
Was wir aber am Himmel gesehen haben, war Einzigartig und wird sehr vielen Menschen ihr Bewusstsein öffnen.

Mehr Infos unter www.dasblauejuwel.net

RSS

Let us UNITE and transmute back all misqualified energy into pure Divine Potential! We connect 4 times a day weaving a Net of Violet Light.

SISTER SITE FOL

The Federation of Light - short FOL - is a wonderful light filled site where you find lots of interesting information, pictures, videos and groups which add to what you find here at lightgrid. 

If you would like

 

to receive information from FOL, please sign up, following this link.

 

 

Other sites connected to lightgrid are to be found in - and beneath - our UNITY group (see UNITY tab and subtabs above)

 

Blog Posts

SEE WITH YOUR HEART - WHITE CLOUD and STANDKING HAWK through Eileen Zizecli Coleman

Posted by Eileen Coleman on September 19, 2014 at 11:01am 0 Comments

A JOURNEY WITHIN

17th September 2014 – I’ve been trying to hold onto that glorious frequency of Love and struggling, feeling downcast at the obstacles…

Continue

Practice, Practice, Practice!

Posted by Paul Lange on September 18, 2014 at 10:26pm 1 Comment

At least I truly enjoy this practice (I enjoy practicing my guitar playing as well).

The practicing this post is about is the ongoing practice of my daily (or nearly so) mediations in our hot tub. I am continuing to work with Archangel…

Continue

"The Secret Behind The Chakras"

Posted by Apollo Solaris on September 15, 2014 at 9:07am 2 Comments

NOTE! -The Core/Heart-Sun/Star is the Center of a Triad…it is the Authentic Trinity! It has 2 counterparts: The Head = Brain/Pineal/Hypothalamus at one end, and The Loins = Creative Power Energy Centers on the other end. These…

Continue

Anchors Away

Posted by Paul Lange on September 14, 2014 at 7:31pm 10 Comments

I have started taking a group mentoring class focused on chakras. As part of this class our mentor, Raven, "channeled" Mother Mary who wanted to teach us a few things about chakras as well. Raven has been working with Mother Mary for over 15…

Continue

© 2014   Created by Sonja Myriel.   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service